Unsere Tochter ist auf der Welt!

Vor drei Tagen ist unsere Tochter zur Welt gekommen. Die Geburt hat wunderbar geklappt und wir sind überglücklich. 🙂

Auf der Säuglingsstation standen natürlich Plastikwindeln zur freien Verfügung. Uns wurde liebevoll der Umgang mit unserem Baby gezeigt und wie das nunmal so mit dem Windeln wechseln funktioniert. Sicher sind Plastikwindeln gerade im Krankenhaus das Praktischste was man sich vorstellen kann. Dennoch empfand ich dieses Plastikhöschen als sehr unangenehm – frisch oder benutzt – egal.

Gemeinsam mit unserer Hebamme benutzten wir die ersten zwei Tage noch ein paar Plastikwindeln, entschieden uns dann aber sehr schnell auf Stoffwindeln (italienische Schnürwindeln) zu wechseln. Als wir etwas routinierter im Umgang mit unserer Tochter wurden fingen wir an sie abzuhalten…

🙂   pschschsch – pschschsch – pschschsch   🙂

Wir werden es ausprobieren…

Hallo und herzlich willkommen! Heute starte ich meinen Blog zum Thema  „Windelfrei“!

Windelfrei??? Was ist denn das???

Windelfrei ist die liebevolle Alternative zum Vollzeitwickeln und fördert die Bindung zwischen Eltern und ihrem Baby. Windelfrei bedeutet mit seinem Baby von Anfang an über all seine Bedürfnisse zu kommunizieren. 

Windelfrei ist kein Töpfchentraining und auch keine Sauberkeitserziehung. Es geht nicht darum, dass ein Baby besonders früh trocken wird, allerdings ist dies häufig ein positiver Nebeneffekt von Windelfrei. Windelfrei bedeutet nicht, dass Babys grundsätzlich ohne Windeln aufgezogen werden. Windeln werden durchaus benutzt, nur nicht als „tragbare Toilette“ sondern lediglich als Sicherheit.

Windelfrei ist die Praxis des Eingehens auf die Ausscheidungsbedürfnisse von Babys und Kleinkindern. Und genau darum soll es in meinem Windelfrei-Blog gehen! Denn wir sind begeistert und selbst neugierig!

In den vergangenen Wochen erzählten uns meine Schwägerin und mein Schwager, dass sie versuchen wollen, ihr Kind windelfrei aufzuziehen. Windelfrei??? Was für eine verrückte Idee!!! Aber heute sahen wir zum ersten Mal wie das funktioniert! Und es klappt! Bei einem wenige Wochen alten Baby!

An dieser Stelle nochmals an euch zwei – oder besser drei – ganz lieben Dank für diesen wundervollen Tipp!

Grund genug einen Blog zu schreiben, um diese schöne Idee weiter in die Welt zu tragen!

🙂

Viel Spaß beim Lesen!

Ingrid Holscher

.