Es blubbert

5.11.2015:

Kleine Anekdote des Tages: Ich räume etwas weg als es plötzlich ruhig wird… Mein 11 Wochen altes Baby liegt ganz still und unbeweglich auf der Decke am Boden, mit starrem, verklärtem Blick an die Zimmerdecke. Da blubbert es in der Mullwindel! Ich schnappe mir die Kleine, gehe mit ihr zum Wickeltisch und mache die Windel auf: sie enthält seit ihrer Geburt zum dritten mal eine kleine braune Ladung. Vorsichtig nehme ich mein Baby hoch, gehe zum Waschbecken und bringe sie in Abhalteposition. Und schon geht’s los! Es folgen zwei ordentliche Ladungen Stuhl.

Toilette Hansapark

Mein Fazit: Erstens: wenn es plötzlich still wird kann man mal schauen was los ist, zweitens: Blubbern bedeutet noch dringender als Pupsen, dass ein Baby mal muss und drittens: auch wenn eine Kleinigkeit schon ins Back-Up gegangen ist, lohnt es sich das Baby abzuhalten! Das große Geschäft kommt oft in mehreren Schüben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.